Ihr Dreamteam

Heike

Schnee hat mich schon immer fasziniert. Schon als Kind gleitete ich auf Langlaufskiern durch die schwäbischen Wälder. Später erlernte ich noch das Schiessen und war zusammen mit Uschi Disl in der Jugend-Biathlon-Nationalmanschaft.

Nach dem Abitur zog es mich in ferne Länder und ich bereiste zusammen mit Michael die USA, Mexiko, Nepal und Kirgisien.

Mitte der 90iger Jahre war das Snowboarden unsere große Leidenschaft und wir verbrachten im Winter jedes freie Wochenende in den Alpen. Dabei bestiegen wir unzählige Gipfel mit Schneeschuhen und surften anschliessend mit dem Snowboard ins Tal zurück.

Zum Schlittenhundesport kam ich im Jahr 2002 /2003, als ich einen Winter in einem Husky-Camp in Nordschweden arbeitete. Dort lernte ich ein deutsches Paar kennen, das ich in den folgenden Jahren beim Training ihrer Huskies unterstützte und dabei viel über Schlittenhunde lernte. Mit deren Junghunden startete ich 2006–2008 beim »Femund 400«, ein norwegisches Hundeschlittenrennen über 400 km, das ich dreimal erfolgreich beenden konnte.

Beruflich bin ich Diplom-Agrarbiologin und habe in Deutschland bei einer Kontrollstelle für ökologischen Landbau gearbeitet.

Hier in Lappland erfüllen wir uns nun unseren Traum vom Leben mit Hunden und in der Natur.

Michi

Wie Heike stand auch ich seit frühester Kindheit auf Skiern und die Faszination für Schnee und Berge entwickelte sich durch zahlreiche Winter-Urlaube mit meinen Eltern zu einer Leidenschaft.

Zusammen mit Heike verbrachte ich während des Studiums und später im Beruf als Krankenhaus-Referent jede freie Minute in den Bergen. Auf gemeinsamen Trekking-Touren auf verschiedenen Kontinenten, bei Alpenüberquerungen mit dem Mountain-Bike und dem Tourengehen mit dem Snowboard habe ich die Schönheit, aber auch die Gefahren der Natur, intensiv erlebt.

In Lappland war ich zum ersten Mal im Dezember 2002, als ich Heike auf der Huskyfarm besuchte, auf der sie gearbeitet hat. Als ich nach diesem dreiwöchigen Urlaub wieder zurück nach Deutschland kam, drehten sich meine Gedanken nur noch um Schlittenhunde und die fantastische Natur Lapplands. Wir hatten dann das Glück zwei deutsche Auswanderer kennenzulernen, die im Schlittenhundesport aktiv waren.

In den folgenden Jahren verbrachten wir jeden Winter bei den beiden und konnten viele Erfahrungen mit den Huskies sammeln. Im Jahr 2007 nahm ich mit einem Junghunde-Team am Finnmarkslopet 500 teil. Bei diesem Langdistanzrennen über 500 km in Norwegen fuhr ich in knapp drei Tagen auf den 20. Platz.

In all der Zeit in Skandinavien entstand bei Heike und mir der Wunsch dort zu leben und ein eigenes Hunderudel zu besitzen. Hier in Tjappsåive haben wir unser Traumhaus gefunden und seit Mai 2008 bauen wir uns Schritt für Schritt eine neue Existenz auf.

Unser Traum ist Wirklichkeit geworden!

Galerie