Abenteuer
Musher

Das sollten Sie wissen

Vorkenntnisse im Hundeschlittenfahren sind von Vorteil, aber nicht unbedingt erforderlich. Sie sollten aber in jedem Fall körperlich fit, ausdauernd und bereit sein, bei allen Wetterbedingungen auf dem Schlitten zu stehen.

Die Durchschnittstemperatur in Lappland liegt im Dezember bei -10°C, das Thermometer kann aber an einigen Tagen bis auf -25°C fallen. Es ist mit Wind und Schneefall zu rechnen.

Bei längeren Touren ist es möglich, dass ein Teil der Strecke in der Dunkelheit mit Stirnlampen zurückgelegt wird.

Am ersten Tag fahren Sie mit einem 4-Hundeteam. Im Laufe der Woche wird die Gespanngröße entsprechend der Trailverhältnisse auf fünf bis sieben Hunde erhöht. Das Programm wird den Wetter- und Schneebedingungen sowie Ihrer Leistungsfähigkeit angepasst.

Langdistanz Trainingscamp

Im Dezember, wenn die Tage kurz sind und die Sonne gerade so über den Horizont lugt, findet das Hauptraining der Schlittenhunde statt. Mit langen Läufen werden die Huskies auf die anspruchsvollen Etappen der bekannten Langdistanzrennen — Femundlopet und Finnmarkslopet — in Norwegen vorbereitet.

Sie stehen mehrere Stunden am Tag auf dem Hundeschlitten und lenken ein eigenes Team mit 5 bis 7 Hunden. Die kurzen Tage und das anspruchsvolle Training geben den Tagesablauf vor.

Bei längeren Touren machen wir unterwegs eine Pause, bei der Sie sich um die Versorgung der Hunde kümmern.

Nach dem Training bleibt noch Zeit für Langlauf-oder Schneeschuhtouren und ausgiebige Saunagänge. An den langen Abenden stellen wir Zugleinen und Booties her, schauen zur Einstimmung auf die bevorstehenden Rennen Schlittenhundevideos an oder entspannen einfach nach einem erlebnisreichen Tag am Kaminfeuer..

Termine & Merkmale der Langdistanz-Woche

2017
2018
01.12.2017 — 08.12.2017
08.12.2017 — 15.12.2017 belegt
  • Transfers vom Flughafen zum Camp
  • Unterkunft und Vollpension,
  • Schlittentouren mit eigenem Schlittengespann,
  • Schneeschuh- und Langlauftouren
  • Ausrüstung

Galerie